top of page

Hanumanasana


Asana

Jede Yogaposition hat Variationen und alle sind wunderbar. Der Affe ist einer, bei dem Blöcke sehr nützlich sind. Um die Hüften gerade zu halten, strecke das hintere Bein, bevor du das vordere Bein streckst. Halte ein wenig Gewicht auf den Händen, um Schmerzen in der Leistengegend zu vermeiden. Finde dann dein Limit und bleibe dort für fünf tiefe Atemzüge.

Erst wenn du bereit bist und erst nach kurzer Zeit, lasse das vordere Bein strecken. Den Rest erledigt die Schwerkraft.

Diese Position war überraschend schwierig für mich. Als ich mit Ballett aufgewachsen bin, habe ich immer den Spagat geübt, aber mit offenen Hüften. Ich bin immer erfolgreicher in Positionen mit offenen Hüften. Aber im Yoga gibt es viele Positionen, in denen die Hüfte gerade nach vorne zeigen sollte, und das ist immer sehr herausfordernd für mich. Ich musste den Spagat im Yoga neu lernen. Aber die Aufmerksamkeit, sanfte Herangehensweise und Geduld, die es erforderte, war eine sehr interessante Lernerfahrung und eine, die ich mit dem Spagat im Ballett vergleichen kann.


Das Tier: der Affe

Während Affen bekanntermassen unsere direkten Vorfahren in der Abstammungslinie vom Affen zum Menschen sind, betrachte ich gerne alle Tiere als unsere Vorfahren. Die meisten von ihnen sind schon länger auf der Erde unterwegs als wir. Und wir teilen so viele Aspekte mit anderen Tieren ausser Menschenaffen. Forscher der University of California, Davis, berichten, dass „jedes moderne Säugetier, vom Schnabeltier bis zum Blauwal, von einem gemeinsamen Vorfahren abstammt, der vor etwa 180 Millionen Jahren lebte“ (Fell, 27.09.2022).

Tatsächlich ist ein solches Konzept der Grund, warum ich diese Karten überhaupt geschrieben habe. Von Tieren zu lernen ist für mich auf allen Ebenen des Lebens inspirierend. Aber die Integration dieser Lektionen ist eine andere Geschichte. Es mag auch wirklich überwältigend erscheinen. Deshalb schlage ich vor, nur über eine Karte pro Tag nachzudenken. Noch besser – eine Karte pro Woche.

Eine weitere grossartige Möglichkeit, die Lektionen unserer Vorfahren zu beobachten, zu reflektieren und zu integrieren, besteht darin, nach draussen zu gehen und Tiere direkt zu sehen (entweder in der Natur oder in einem Zoo). Du wirst vielleicht bemerken, dass immer wieder die gleiche Art von Tier deinen Weg kreuzt. Dies ist eine Nachricht aus dem Universum. Wenn du fängst an, dieses Tier zu bemerken, suche es im Internet oder gehe zu diesen Karten. Wie könnest du sich mit den Fähigkeiten dieses Vorfahren "entwickeln" oder verbessern?


Erfahren Sie hier mehr über die Karten von Der Animalismus.


Das Kartenspiel enthält 40 Karten und ein kostenloses PDF-Anleitungsbuch. Hier kann man sich den Anleitungsbuch kostenlos herunterladen.


Dieser Blogbeitrag ist Teil einer Beitragsserie mit dem Titel: April ist für Anima. Für jeden Tag im April wird eine Karte sowohl persönlich als auch praktisch reflektiert.

Comments


bottom of page