top of page

Marichyasana


Asana

Ich kann mich erinnern, dass ich diese Position zum ersten Mal praktiziert habe. Ich war fünfzehn oder sechzehn Jahre alt in einem unauffälligen Einkaufszentrum. Es war nichts Besonderes an der Atmosphäre oder der Anleitung des Lehrers, aber ich fühlte mich innerlich verändert, einfach indem ich die Positionen mit meinem Körper formte.

Diese besondere Position hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt. Ich fühlte mich stolz, als hätte ich hier auf der Erde einen Platz. Ich liebte die schöne und starke Position der Hand, die Drehung des Rückens und den wichtigen Blick. Ich sah andere im Raum an und sie sahen auch stolz und schön aus. Ich dachte, es sei die Quintessenz der Yoga-Position: spirituell gesund und körperlich geerdet.

Fast zwei Jahrzehnte später studierte ich Mudras (Hand-Yoga) und erfuhr, dass diese Handposition einen Namen hat und dass es einen Grund gibt, warum wir sie verwenden, um andere zu begrüssen; es bedeutet "Ich habe keine Angst". Als ich in den Herrn der Fische integriert wurde, verstehe ich, warum ich in meiner ersten Yogastunde solche Gefühle hatte.


Das Tier: Der Herr der Fische

Wie alle Spitzenprädatoren riskiert der Thunfisch sein Leben, nur um zu fressen. Sie sind also nicht nur essentiell für das Ökosystem, sie riskieren ihr Leben, nur um dort zu sein.

Mein Partner und ich essen ab und zu Fleisch, aber wir versuchen bewusst zu essen. Um es gerecht zu machen, haben wir das ertragen, was Menschen seit Jahrhunderten ertragen müssen: das Schlachten ihres eigenen Viehs.

Wir haben es nur einmal selbst gemacht – das hat gereicht. Aber wir hielten es für eine wichtige Anregung, wenn wir weiterhin Fleisch essen (und geniessen) wollten. Wenn Raubtiere wie der Adler und der Wolf ihr Leben für das Abendessen riskieren müssen, können wir solche heftigen Emotionen riskieren.


Erfahren Sie hier mehr über die Karten von Der Animalismus.


Das Kartenspiel enthält 40 Karten und ein kostenloses PDF-Anleitungsbuch. Hier kann man sich den Anleitungsbuch kostenlos herunterladen.


Dieser Blogbeitrag ist Teil einer Beitragsserie mit dem Titel: April ist für Anima. Für jeden Tag im April wird eine Karte sowohl persönlich als auch praktisch reflektiert.

Komentarze


bottom of page